Wie man ein echtes Zopfmuster strickt

Geschrieben von sondra crane | Übersetzt von geertje brandt
Wie man ein echtes Zopfmuster strickt

Zopfmuster stricken

Ein echtes Zopfmuster stricken zu lernen, ist schwieriger als ein einfaches Zopfmuster. Man muss viel zählen, sich gut konzentrieren und dabei die Maschen ein bisschen verdrehen und wenden. Das setzt also drei Nadeln voraus: eine für die Maschen, die verzopft werden sollen, und zwei, um die Reihen mit Rechts- und Linksmaschen zu stricken. Bevor du versuchst, ein echtes Zopfmuster zu stricken, solltest du zuerst die Grundlagen des Strickens lernen.

Schwierigkeitsgrad:
Mittel

Was dich auch interessieren könnte

Das wird gebraucht

  • Zopfnadel
  • Stricknadeln (normale Stärke)
  • Reihenzähler
  • Garn
  • Mustervorlage

ganze Listeverkleinern

Anleitungen

    Lerne den Unterschied zwischen einem einfachen und einem echten Zopfmuster

  1. 1
    Ein Zopfmuster zu stricken, erfordert viel Konzentration.

    Ein Zopfmuster zu stricken, erfordert viel Konzentration.

    Das Grundzopfmuster strickst du, indem du in jeder Rechtsreihe eine Rechtsmasche über eine andere kreuzt (befolge die Strickanleitung). Die zu kreuzenden Maschen werden zunächst einmal auf eine dritte Nadel (Hilfsnadel) geschoben, um dann als nächste Rechtsmasche abgestrickt zu werden, was eine Verdrehung der Maschen (Zopf) hervorruft.

  2. 2
    Stricknadel (hinten), Zopfnadel (vorn)

    Stricknadel (hinten), Zopfnadel (vorn)

    Ein echtes "Zopfmuster" strickst du in ähnlicher Art und Weise, außer dass du dieses Mal eine "Rechtsmasche" mit einer "Linksmasche" verkreuzst (befolge die Strickanleitung). Noch einmal: die Maschen, die über die hinteren verkreuzt werden sollen, werden auf eine kleinere Zopfnadel (eine dritte Nadel) geschoben, während du mit den normalen Stricknadeln die Reihe rechts weiterstrickst.

  3. 3

    Du musst wissen, dass der "Zopf Reversi" ein "Zopfmuster" ergibt, wenn du ihn in jeder anderen Reihe (Linksreihe) strickst. Zähle sorgfältig und befolge die Strickanleitung, um zu sehen, wie viele Verkreuzungen für dieses spezifische Muster nötig sind. Beachte beim Weiterstricken, dass die Anzahl der Zöpfe wie auch die Anzahl der Verkreuzungen (rechte Maschen kreuzt über linke Maschen) zunimmt. Verschiedene Zöpfe, wie auf dem Foto zu sehen, ergeben unterschiedliche Zopfmuster.

  4. 4

    Stricke den Zopf in verschiedenen Mustern. Die Muster gibt es von einem Zopf bis hin zu sechs Zöpfen. Sie alle sehen sehr unterschiedlich aus und haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.

Tipps und Warnhinweise

  • Die Anleitung gibt es normalerweise kostenfrei in Handarbeitsläden, die Vorlagen, Garn und Nadeln verkaufen. Manchmal bieten diese Läden auch Workshops an.
  • Du kannst die Maschen auch auf einer sehr langen Sicherheitsnadel (anstelle einer dritten Nadel) "zwischenparken" und diese schließen, um die Maschen wohlbehalten zu verwahren.
  • Dieses Muster nennt man "echtes Zopfmuster".
  • Wage dich erst an das Zopfmuster heran, wenn du mühelos rechts und links stricken kannst und weißt, wie man einen einfachen Zopf strickst.

Unsere Meistgelesenen

Kommentare

Copyright © 1999-2014 Demand Media, Inc. Impressum

Mit der Nutzung dieser Website bestätigen Sie die Annahme der Nutzungsbedingungen, Cookie-Richtlinien, und Richtlinien zum Datenschutz von eHow.

Ad Choices de-DE

Demand Media

Mit der Nutzung von eHow.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen.