Wie man in der One-Stroke-Technik malt

Geschrieben von danita fausek | Übersetzt von geertje brandt
Wie man in der One-Stroke-Technik malt

Blätter in One-Stroke-Technik

Die One-Stroke-Technik (stroke: Strich) ist ein einfacher Weg für Malanfänger, unglaubliche Ergebnisse mit nur wenigen Mitteln zu erzielen. Von Donna Dewberry entwickelt, wurde sie schnell zu einer beliebten Methode, um Designs auf Wände, Glas, Holz, Metall und jeden beliebigen Gegenstand, der die Farbe annimmt, zu malen.

Schwierigkeitsgrad:
Einfach

Was dich auch interessieren könnte

Das wird gebraucht

  • Styropor oder Pappteller
  • Acrylfarbe - Schattierungen der selben Farbe
  • Weiße Acrylfarbe
  • Malpinsel zwei cm und ein flacher Pinsel Nr. zwölf
  • Gegenstand zum Bemalen
  • Papier (zum Üben)

ganze Listeverkleinern

Anleitungen

    Anleitung

  1. 1

    Wähle deine Farben aus. In Abhängigkeit von deinem Projekt, das du ausprobieren möchtest, sollte die von dir gewählten Farben zusammenpassen. In dem Bild oben waren die gewählten Farben z. B. Weiß, gebrannte Umbra (für die Stiele), Dickicht-Grün (für die Blätter) und Sonnenblumen-Gelb (für die Highlights). Beim Malen von Blumen brauchst du verschiedene Schattierungen derselben Farbe sowie Weiß und Gelb und eine dunkle Farbe für die Mitte.

  2. 2

    Drücke eine kleine Menge von jeder Farbe auf deinen Pappteller. Platziere die Farben in der Nähe, aber nicht unmittelbar nebeneinander. Lass in der Mitte Platz, um deinen Pinsel zu "beladen".

  3. 3

    Nimm eine kleine Menge mit einer Seite deines Pinsels auf. Dann tippe die andere Seite in eine andere Farbe. Für dieses Projekt wurde das Grün auf der einen Seite des Flachpinsels (Nr. zwölf) aufgenommen und ein wenig Sonnenblumengelb und Weiß auf der anderen Seite. Der Zwei-cm-Malpinsel wurde für die Weinranken und Stiele zwischen den Blättern genutzt.

  4. 4

    Lege die Borsten deines Pinsels in die Mitte des Tellers und drücke sie herunter, während du den Pinsel ca. zwei cm in eine Richtung gleiten lässt. Dann gleite zurück. Nimm mehr Farbe auf und wiederhole den Prozess. Dies nennt man "den Pinsel laden". Wenn du den Pinsel mit Farbe aufgeladen hast, kannst du sie auf deinem Papier oder Gegenstand anwenden. Es empfiehlt sich, erst auf dem Papier zu üben, bevor du mit deinem Projekt beginnst.

  5. 5

    Bewege deinen Farbpinsel. Abhängig von der Bewegung deines Pinsels und des ausgeübten Drucks beginnt dein Design Gestalt anzunehmen. Du siehst, wie sich die Striche von selbst mit den Farben aus deinem Pinsel schattieren. Wenn du dir z. B. das Bild oben genauer anschaust, siehst du, wie das Blatt aus zwei sich zugewandten, c-förmigen Strichen zusammengesetzt. Um die Blattfurchen entstehen zu lassen, wurde der Pinsel beim Malen der Form "verwackelt". Die weiße Farbe ist in der Mitte des Blattes, mit einem Hauch von Gelb, und das Grün dominiert.

Tipps und Warnhinweise

  • Übe deine Striche und Technik, bevor du Farbe auf die Oberfäche deines Projektes aufträgst. Verschiedene Größen und Pinselformen rufen unterschiedliche Effekte hervor, genauso wie verschiedene Bewegungen unterschiedliche Formen.

Unsere Meistgelesenen

Kommentare

Copyright © 1999-2014 Demand Media, Inc. Impressum

Mit der Nutzung dieser Website bestätigen Sie die Annahme der Nutzungsbedingungen, Cookie-Richtlinien, und Richtlinien zum Datenschutz von eHow.

Ad Choices de-DE

Demand Media

Mit der Nutzung von eHow.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte unsere Cookie-Richtlinien für weitere Informationen.